WDR zu Gast im Wohnzimmer

Da wir – auch zu Zeiten von Corona – in ständigem Kontakt zu Bewohnern der ZUE Rheine an der Mittelstraße (Camp genannt) stehen und dadurch die aktuellen Lebensbedingungen dort kennen, haben wir uns entschieden, zum wiederholten Mal einen offenen Brief an den zuständigen Landesminister, die Bezirksregierungen in Münster und Arnsberg u.a. zu schreiben. Hierin haben wir Missstände, die dort laut Auskunft der Bewohner bestehen, benannt und dringende Abhilfe gefordert. Auch in einem aktuellen Beschluss des Verwaltungsgerichts Münster wurde festgestellt, dass dort weder die hygienischen Vorgaben noch die Abstandsregeln eingehalten werden können und ein Ehepaar deshalb von der Verpflichtung zum Wohnen dort befreit wurde (https://www.vgmuenster.nrw.de/behoerde/presse/10_pressemitteilungen/14_200511/index.php).

Nachdem die lokale Presse über unsere Kritik berichtet hatte, war auch der WDR auf uns aufmerksam geworden. Nach Filmaufnahmen von der ZUE (natürlich nur von außen) war das Team bei uns im Wohnzimmer zu Gast und hat einige Bewohner sowie die Vorsitzende zur aktuellen Situation interviewt. Hier konnten die Bewohner die Lebensbedingungen schildern und wir nochmals einige unserer Forderungen auf den Punkt bringen. Es geht dabei z.B. um die Unterbringung besonders gefährdeter Personengruppen wie etwa älterer Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen in angemessenen Unterkünften mit abgetrennten Sanitärbereichen und Küchen, die Bereitstellung ausreichender Hygiene- und Desinfektionsmittel und Masken sowie die Bereitstellung von WLAN und Stromanschlüssen in ausreichender Menge, so dass eine Kommunikation der Geflüchteten mit ihren Familien ohne Ansteckungsgefahr möglich ist. Das ist im Moment mit der großen Anzahl an Bewohnern auf engstem Raum nicht einzuhalten und viele Bewohner deshalb verängstigt.

Nach ca. einer Stunde Dreharbeiten waren die Aufnahmen „im Kasten“.

Gesendet wird der Beitrag am Sonntag, 24. Mai um 19.30 Uhr im WDR in der Sendung Westpol.

Hier noch der Link zu unserem offenen Brief : http://welcome-in-rheine.de/2020/05/21/wdr-zu-gast-im-wohnzimmer/zue-rheine-corona/

und zu guter Letzt ein kleines „Schmankerl“:

Nach der lokalen Berichterstattung wurden die vorher dauerhaft geschlossenen Toiletten auf den Etagen geöffnet und einen Tag nach dem Besuch des WDR wurde eine gründliche Reinigung vorgenommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.