Solidarität für Ulrike B.!

Ulrike B. war bis 2018 Leiterin der Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Bremen und hat entgegen der menschenrechtsfeindlichen, also falschen Gesetzesauslegung ihrer Behördenleitung rechtswidrige Abschiebungen durch neue Bescheide gestoppt.
Daraufhin wurde sie diffamiert, als kriminell bezeichnet und mit einer straf- und disziplinarrechtlichen Verfolgung bis nahe an den persönlichen Zusammenbruch überzogen. Hiervor konnte sie sich nur retten, indem sie in eine völlig überzogene Geldbuße von 10.000 Euro eingewilligt hat.
Wir erklären uns hiermit ausdrücklich solidarisch mit Ulrike B.
Wer mithelfen möchte, ihr die Geldbuße erträglicher zu machen, kann auf unserem Vereinskonto unter dem Stichwort „Ulrike B.“ spenden.
Mehr Infos bei der taz:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.